Allgemeine Infos zum Thema Pflegestellen

 

Pflegestelle werden... wie gehts?
Alle unsere Tiere werden in privaten Pflegestellen untergebracht. Manche Tiere kommen als Fundtiere zu uns, über diese Tiere haben wir dann wenig bis keine Infos, andere kommen als Abgabetiere zu uns, da man ihnen das Tierheim ersparen will. Manche Tiere benötigen besondere Pflege oder Fürsorge, da sie erst wieder Vertrauen zu Menschen fassen müssen. Für diese Tiere sind erfahrene einfühlsame Pflegestellen mit Zeit unverzichtbar.
Sie nehmen als Pflegestelle ein Tier auf und geben ihm bis zur endgültigen Vermittlung ein vorübergehendes Zuhause.
Dies ist eine wichtige Tierschutzarbeit, auf die wir angewiesen sind. Wie vielen Tieren wir helfen können, hängt immer davon ab, wie viele Pflegeplätze uns zur Verfügung stehen.

Auf einer Pflegestelle leben Tier und Mensch zusammen in Haus oder Wohnung statt einsam im Zwinger. So kann man gezielt auf ihre Bedürfnisse eingehen und ihnen schneller helfen, sich im Alltag zurecht zu finden.

Fast jedes Tier das zu uns kommt, hat eine Vergangenheit die wir meist aber nicht kennen. Hunde zum Beispiel sind evtl nicht erzogen oder stubenrein, Katzen haben evtl noch nie in einem Haus gelebt.
Eine Pflegestelle zu sein bedeutet viel Arbeit, Geduld, Zeit, Toleranz und Herz. Daher überlegen Sie sich bitte vorher ob Sie sich diese Aufgabe zutrauen! Was uns gar nicht weiterhilft ist, wenn jemand nach dem 2. Tag schon aufgibt und uns zwingt das Tier schnellstmöglich woanders unterzubringen! Denken Sie also vorher darüber nach, ob es evtl Probleme mit den vorhandenen Tieren geben könnte, ob es dann eine Möglichkeit der Trennung gibt, ist der Rest Ihrer Familie damit einverstanden und steht hinter Ihnen, ist der Vermieter damit einverstanden, haben Sie falls etwas schiefgeht zur Not einen Plan B.....

JA, ich habe über alles nachgedacht und ja, es passt alles. Wie werde ich nun eine Pflegestelle?
Unsere Pflegestellen müssen die gleichen Voraussetzungen erfüllen wie unsere Endstellen. Das bedeutet, wir führen eine Vorkontrolle bei Ihnen durch und lernen Sie in einem persönlichen Gespräch kennen.
Sie können sich jederzeit telefonisch an uns wenden um alles Weitere zu besprechen und um Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen!
Grundsätzlich erwarten wir von allen Pflegestellen Zuverlässigkeit, Seriosität und Verantwortungsbewusstsein.


Welches Tier soll es sein?
Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung wenn Sie uns helfen möchten. Wir suchen sehr oft Pflegestellen für Katzen, aber auch oft für Kleintiere oder Hunde.
Bitte bewerben Sie sich als Pflegestelle nur nach gründlicher Überlegung und nur, wenn Sie wirklich ein Tier in Pflege nehmen können. Wir beraten und unterstützen Sie gerne. Falls unüberwindbare Probleme mit dem Tier entstehen, helfen wir natürlich auch, diese Probleme zu lösen oder das Tier eventuell anderweitig unterzubringen. Sie werden damit nicht allein gelassen.

Die Aufgaben einer Pflegestelle:
Sie geben dem Pflegetier ein artgerechtes Zuhause und kümmern sich liebevoll und fürsorglich um sein Wohlbefinden. Dazu gehört nicht nur das Füttern, Säubern oder Gassi gehen, sondern auch der evtl anfallende Tierarztbesuch. Sollte eine ärztliche Behandlung notwendig sein, sprechen Sie diese bitte vorher mit uns ab.
Durch Ihre Beobachtung helfen Sie uns, Wesen und Charakter des Pflegetieres einzuschätzen und somit ein pefektes Zuhause zu finden.

Kosten:
Wir übernehmen selbstverständlich anfallende Tierarztkosten und kommen auch für das Futter auf, das wir durch unsere eigenen Futterspenden größtenteils abdecken können (natürlich freuen wir uns sehr darüber, wenn unsere Pflegetiere bei Ihnen kostenlos essen dürfen :) ). Sie können dann auch Ihr eigenes spezielles Futter verfüttern, wenn Sie die Kosten hierfür selbst übernehmen wollen.


Rechtliche Seite:
Bevor Sie Pflegestelle werden, müssen Sie aus versicherungsrechtlichen Gründen Vereinsmitglied werden. Damit sind Schäden die Dritten entstehen abgedeckt, jedoch nicht der Schaden im eigenen Haushalt, denn wir gehen - genauso wie die Versicherung - davon aus, dass Sie verantwortungsbewusst mit dem Tier umgehen und wertvolle Gegenstände bei sich zu Hause ausser Reichweite aufbewahren. Bei der Übergabe des Tieres machen wir mit Ihnen einen Pflegevertrag.

 

Vermittlung des Pflegetieres
Während der Schützling bei Ihnen ist, versuchen wir über alle zur Verfügung stehenden Medien, ein endgültiges Zuhause für ihn zu finden. Natürlich können Sie sich gerne mit um die Vermittlung kümmern. Bitte bedenken Sie, dass manchmal bis zur Vermittlung mehrere Wochen oder auch Monate vergehen können. 

Falls Sie sich von Ihrem Pflegling gar nicht mehr trennen können, besteht selbstverständlich die Möglichkeit ihn auch selbst zu adoptieren :)