Warum lieber ein Tier adoptieren statt kaufen?

 

Vorneweg: die meisten Tiere, die in einem Tierheim landen oder die abgegeben werden, sind ungewollte, lästig gewordene Tiere. In ganz wenigen Fällen handelt es sich um wirkliche Nottiere (Tod des Besitzers, extreme Änderung der Lebenslage, etc) oder um beschlagnahmte Tiere.

Der Mensch ist (leider) in der Position, dass er frei entscheiden kann, wann er etwas möchte und was er möchte. Genauso kann er auch (leider) entscheiden, wenn er etwas nicht mehr möchte.

Die Anschaffung eines Tieres sollte daher immer wohl überlegt sein.

Indem Sie einem Tier aus dem Tierheim die Chance auf ein neues zu Hause geben, helfen Sie wiederum einem anderen Tier einen Platz zu bekommen indem es nachrücken kann.

Dieses Tier hat die Chance auf ein besseres Leben! Viele Tiere sterben auch heute noch einsam und alleine in Tierheimen!

 

Leider erleben wir es immer wieder, dass Leute sagen, sie möchten einfach mal nur einen Wurf, da Tierkinder so süß sind. Wir haben mittlerweile auch schon gehört, dass ein Tierarzt empfiehlt, ein Tier wenigstens einmal decken zu lassen, damit es keinen Krebs bekommt.... weitere Kommentare hierzu ersparen wir uns besser.

Fakt ist, dass viele sogenannten Hobbyzüchter meistens doch überfordert sind mit dem tierischen Nachwuchs, so dass es am Ende darauf hinausläuft, dass der lästige Nachwuchs auf Biegen und Brechen verkauft oder sogar verschenkt werden muss. Auch erhielten wir schon Anrufe, wenn wir den Nachwuchs nicht sofort abholen wird er ausgesetzt.

Dann gibt es wieder die Kategorie Hobbyzüchter, bzw Vermehrer, die nur des Geldes wegen Nachwuchs produziert. Oft sind diese Tierkinder unzureichend medizinisch versorgt, schlecht sozialisiert oder sie kommen zu früh vom Muttertier weg.

Wir haben gerade von einem Fall berichtet bekommen, wo alle halbe Jahre reinrassige Hundewelpen verkauft werden. Das Muttertier hat Zitzen bis auf den Boden und leidet offensichtlich. Dennoch wird zweimal im Jahr gedeckt und die Welpen werden als 'liebevoll im Haushalt aufgewachsen' verkauft. In einem anderen Fall leben auch die Elterntiere im Haushalt, jedoch ändert sich an der Anzahl Welpen nichts, selbst wenn welche verkauft wurden. Wo kommen also solche Welpen ständig her? Es gibt mittlerweile so viele dubiose Machenschaften auf Kosten der Tiere!

Falls es Sie interessiert, finden Sie hier weitere Infos zu Vermehrerhunden und ihrem Schicksal:

http://billigwelpen.de/vermehrerhunde/zwinger01/

 

Selbstverständlich gibt es aber auch seriöse Züchter mit Verantwortung! Überlegen Sie sich daher im Vorfeld gut wo Sie Ihr Tier kaufen, falls Sie keines adoptieren wollen. Wenn es Ihnen nur um ein reinrassiges Tier geht, suchen Sie bitte im Internet nach *Rassetier-in Not*, auch so können Sie einem notleidenden Tier helfen!